Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stiftung Leuchtenburg für Besucher und Reisegruppen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der Stiftung Leuchtenburg.

1. Bestellung und Abschluss einer rechtsverbindlichen Buchung
Mit der Anmeldung oder Bestätigung bietet der Kunde der Stiftung den Abschluss eines Vertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann auf elektronischem Weg (E Mail, Internet), schriftlich, mündlich oder telefonisch vorgenommen werden. Bei elektronischen Buchungen bestätigt die Stiftung den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg. Die Anmeldung erfolgt zugleich auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer. Für die Vertragsverpflichtung mitaufgeführter Teilnehmer steht der Kunde jedenfalls dann wie für seine eigenen Verpflichtungen ein, wenn er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Stiftung Leuchtenburg zustande. Diese bedarf keiner bestimmten Form. Die Stiftung Leuchtenburg übermittelt dem Kunden bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluss eine schriftliche Bestätigung.

2. Preise und Ermäßigungen
2.1 Mit der Bestätigung erkennt der Kunde die gültigen Eintrittspreise und Führungszuschläge an. Alle Eintrittspreise und Führungszuschläge sind inkl. 7 % Umsatzsteuer. Die Kosten für eine Führung setzen sich zusammen aus dem regulären Eintritt pro Person und einem Führungspreis pro Person.
- Führungspreis deutsch- oder englischsprachige Führung 3,-- € je Teilnehmer, ermäßigt 2,-- € je Teilnehmer
Außerhalb der Öffnungszeiten des Museums (März-November 9 - 17 Uhr; April-Oktober 9 - 18 Uhr) erheben wir einen Zuschlag von 2,-- € pro Person.
- Eintritt pro Person (Gruppe kleiner 10 Personen)
Erwachsene 7,00 Euro
Ermäßigte 4,50 Euro
Familien 17,00 Euro (Eltern und Großeltern mit eigenen Kindern bis 16 Jahre)
Als ermäßigt gelten Kinder ab 6 Jahre, Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte, Arbeitslose. Kinder unter sechs Jahren sind vom Eintritt befreit.

2.2 Für Gruppen ab 10 Personen gelten ermäßigte Eintrittspreise.
Erwachsene 5,50 Euro
Ermäßigte 3,00 Euro
In jeder angemeldeten Reisegruppe (ab 10 Personen) erhält maximal 1 Reiseleiter oder 1 Busfahrer freien Eintritt sowie die Möglichkeit der kostenfreien Teilnahme am gebuchten Angebot. Der ermäßigte Gruppentarif für Eintrittspreise ist ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen gültig.

2.3 In jeder angemeldeten Schulklasse oder Kindergartengruppe erhalten 2 Betreuer freien Eintritt sowie die Teilnahme am gebuchten Angebot kostenfrei. Weitere Begleitpersonen von Schulklassen zahlen den Schülertarif. Der Eintrittspreis für Schüler- oder Kindergartengruppen von 6 bis 16 Jahren beträgt pro Person 2,-- €.

2.4 Eine Begleitperson bekommt bei einer Person mit B im Schwerbehindertenausweis freien Eintritt. Die Person mit B im Ausweis selbst zahlt ermäßigten Eintritt.

3. Stornierungen
3.1 Eine Stornierung des Vertrages bedarf der schriftlichen Form. Eine mündliche Stornierung ist nicht möglich.

3.2 Eine kostenlose Stornierung ist bis 7 Tage vor dem bestätigten Termin möglich. Danach werden die Kosten für die angemeldeten Teilnehmer berechnet.

4. Änderungen der Teilnehmerzahlen
4.1 Änderungen der Teilnehmerzahlen sind bis 24 Stunden vor dem bestätigten Termin schriftlich mitzuteilen. Bei nicht bekanntgegebenen Änderungen besteht kein Anspruch auf Verringerung bzw. Erhöhung der Anzahl der Führungsgruppen sowie auf Rückbuchungen von reservierten Angeboten.

4.2 Bis einen Tag/24 Stunden vor dem gebuchten Termin sind Schwankungen der Teilnehmerzahl in Höhe von maximal 10 % möglich. Verringert sich die Teilnehmerzahl um mehr als 10 % werden die Preise im Verhältnis der Verringerung angepasst.

4.3 Ab 24 Stunden vor dem gebuchten Termin werden die Preise für die gemeldeten Teilnehmer berechnet.

5. Verspätungen
5.1 Die bestätigte Anmeldung ist verbindlich in Bezug auf den Termin (Datum und Uhrzeit). Das Angebotsprogramm kann nur zur bestätigten Zeit garantiert werden. Bei einer Verspätung um mehr als 30 Minuten erlischt der Anspruch des Kunden auf die Angebotsleistung. Die vereinbarte Vergütung ist gleichwohl, jedoch abzüglich einer Pauschale von 30 % für ersparte Aufwendungen, zu zahlen; dem Kunden steht der Nachweis offen, dass höhere Aufwendungen erspart wurden oder dass anderweitiger Erwerb anzunehmen ist.

5.2 Das Recht auf die Besichtigung der Burg bleibt im Fall von 5.1 bestehen.

5.3 Nach Rücksprache vor Ort kann das Angebot der verspäteten Gruppe - bei voller Zahlungsverpflichtung - verkürzt oder je nach Verfügbarkeit des Personals nachgeholt werden. Ein Anspruch auf diese Kulanzreglung kann vom Kunden nicht erhoben werden.

6. Bezahlung
6.1 Die Bezahlung des gebuchten Angebots kann in bar vor Ort, oder bei Einverständnis der Stiftung Leuchtenburg gegen Rechnungslegung erfolgen.

6.2 Eine Zahlung per Rechnungslegung ist nur bei Vorlage eines Vouchers (Kostenübernahmeerklärung des Reiseveranstalters) möglich.

7. Leistungen
7.1 Der Umfang der geschuldeten Leistung ergibt sich aus der zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Leistungsbeschreibung des Angebotes und aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Auftragsbestätigung.

7.2 Die in der Leistungsbeschreibung enthaltenen Angaben sind für die Stiftung Leuchtenburg bindend.

7.3 Bei Abweichungen von der Leistungsbeschreibung, durch die wesentliche Leistungen nicht beeinträchtigt werden (geringfügige Abweichungen), kann die Stiftung Leuchtenburg in gleichwertiger Art Ersatz leisten oder bei schriftlicher Anzeige vor Ort unmittelbar eine Gutschrift erteilen.

7.4 Die gesetzlichen Regelungen des Reisevertragsrechts bleiben unberührt.

7.5 Bei Leistungen Dritter, die durch die Stiftung Leuchtenburg lediglich vermittelt werden, wird die Stiftung Leuchtenburg dem Kunden die gegen den Leistungserbringer bestehenden Ansprüche auf Anforderung abtreten.

8. Berechtigung zur Führung
8.1 In der gesamten Leuchtenburg sind Führungen und erläuternde Begleitungen grundsätzlich nur dem von der Stiftung Leuchtenburg autorisierten Personal vorbehalten.

8.2 Bei eigenmächtig durchgeführten Führungen kann das normalerweise geschuldete Entgelt verlangt werden, jedoch abzüglich einer Pauschale von 30 % für ersparte Aufwendungen; dem Kunden steht der Nachweis offen, dass höhere Aufwendungen erspart wurden oder dass anderweitiger Erwerb anzunehmen ist.

9. Haftung
9.1 Die Stiftung Leuchtenburg haftet bei Pflichtverletzungen, die nicht vertragswesentliche Pflichten sind, lediglich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln. Dies betrifft auch die Haftung für Erfüllungsgehilfen. Die Haftung für Personenschäden bleibt hiervon unberührt.

10. Allgemeine Bestimmungen
10.1 Die Erhebungen und Verarbeitungen von personenbezogenen Daten erfolgt nur in dem zur Vertragsabwicklung erforderlichen Umfang einschließlich der eventuell erforderlich werdenden nachvertraglichen Maßnahmen.

10.2 Eine Weitergabe von persönlichen Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

11. Schlussbestimmungen
Als Gerichtsstand wird Jena vereinbart, sofern der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist.

Seitenroda, Juni 2012