Die Geißlein an der Leuchtenburg

sieben Geißlein

Mittlerweile haben sie einen großen Fanclub: An unserem Burghang wohnen die sieben Geißlein. Hinter diesen märchenhaften Tieren verstecken sich handfeste Burenziegen, die mit ihren langen Schlappohren, ihren bimmelnden Glöckchen und lauten „Mäh“-Rufen nicht nur Kinderherzen sofort begeistern. Doch lasst Euch nicht täuschen. Die im Schafspelz sind tatsächlich keine Ziegen.

Unsere Schafe und Ziegen sind nicht nur aus touristischen Gründen an der Leuchtenburg – sie haben nämlich eine echte Mission zu erfüllen und die heißt: extensive Grünlandpflege und Wiederherstellung der alten Kulturlandschaft um die Burg.

Für einen Teil der sieben Geißlein – die übrigens alle durchweg friedfertige und kinderliebe Damen sind - werden noch ganz liebe Paten gesucht.

Wie werde ich Ziegenpate?

Pate für unsere Geißlein zu werden, ist ganz einfach. Man muss sich nur einen Namen für das Tier ausdenken und sich mit einem jährlichen Betrag von 180 € pro Schaf oder Ziege an der Haltung beteiligen. Der monatliche Betrag von somit 15 € setzt sich aus Kosten für die Heufütterung im Winter, für Tierarzt, Klauenpflege und Kraftfutter sowie anteilig für Weidezauntechnik und Versicherung zusammen.
Die Patenschaft soll aber über das bloße Bezahlen weit hinausgehen – jeder Pate wird ermutigt, eine „echte Bindung“ zu seinem Patentier aufzubauen. Regelmäßige Besuche mit intensiven Streicheleinheiten und Fütterung sowie gelegentliches Spazieren um den Panoramaweg der Burg sind durchaus vorstellbar und wird die Tiere freuen.
Auch für Firmen, Vereine, Schulen oder Kindergärten ist die Übernahme der Patenschaft möglich.

Die Patenschaft für Ihre Ziege bezieht sich auf 12 Monate und kann selbstverständlich auch für mehrere Jahre abgeschlossen werden. Für den eingezahlten Betrag erhält man eine Spendenquittung. Die Paten werden auch in einer Tafel am Burghang benannt.

Wen jetzt echtes Ziegenfeuer entfacht hat, kann sich direkt unter der Rufnummer 036424/713300 oder info@leuchtenburg.de auf der Leuchtenburg melden!

"Gundel" - Der Weißkopf

Pate: Michael Rausch aus Düsseldorf

Ich bin eine ganz besondere Ziege, denn ich sehe etwas anders aus wie Ihr sehen könnt. Mein Kopf ist viel weißer als bei den anderen und ich habe ein weiß-braun geflecktes Ohr. Ich bin noch sehr jung und leider nicht der Chef der Gruppe. Wenn es Futter gibt, werde ich oft weggedrängt. Aber ich bin sehr schlau und renne einfach am schnellsten zum Futterplatz, so dass mir mein Anteil gesichert ist. Außerdem kann ich am besten Klettern, Springen und am lautesten "Mäh"-Rufen.

"Kunigunde" – Das Ziegenkind

Patin: Prof. Dr. Ute Kaiser aus Jena

Mich erkennt man deutlich am lauten Bimmeln meiner Glocke um den Hals. Ich trage den stolzen Namen von edlen Burfräulein und bin eine ebenso edle Ziege. Kommt mich bestaunen!

"Hannah" - Die Schüchterne

Ich suche nach einem Paten!

Ich unterscheide mich von den anderen Ziegen durch meine zarte Statur und mein hübsches grau-geschecktes Fell. Meine ehemaligen Ziegenherren sind ausgewandert und so bin ich von Seitenbrück auf die schöne Leuchtenburg gekommen. Ich muss sagen, hier ist die Aussicht viel besser! Mäh!