Weinberg

Vor langer Zeit bereits wuchs an der Leuchtenburg Wein auf einer Anbaufläche von 1.000 Hektar. Seit 2002 hat die Leuchtenburg wieder einen kleinen Weinberg mit Weinberghaus den der Förderkreis mit Erfolg betreibt. Die auf etwa 1.500 Flaschen limitierte jährliche Auflage ist immer schnell vergriffen.

Kaufen können Sie unseren Wein bei uns im Museum oder in der Touristinformation des Saalelands in Kahla, oder direkt beim Förderkreis Leuchtenburg.

Geschichte des Weinbaus

Seit dem 12. Jahrhundert ist der Weinbau im mittleren Saaletal urkundlich belegt. Im Mittelalter umfasste die Weinbaufläche im Gebiet von Saale und Unstrut ca. 10.000 ha (heute sind es ca. 700 ha) und entwickelte sich zum Haupterwerbszweig der Bürger und Bauern. Allein zum Amt Leuchtenburg gehörten 1.200 ha Weinanbaufläche. Die Seitenrodaer Bauern mussten in Fronarbeit die herrschaftlichen Weinberge bestellen.

Seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts vollzog sich ein rascher Rückgang des Weinbaus an der Saale. Die Zunahme der Bevölkerung bewirkte, dass die Getreidepreise stiegen. Dadurch wurde die Weinbaufläche zugunsten von Getreide und Waid verringert. Der Abfall der Jahresdurchschnittstemperaturen, Frostschäden, Missernten und Absatzschwierigkeiten auf Grund des zurückgegangenen Weinkonsums trugen neben den Verwüstungen durch den Dreißigjährigen Krieg dazu bei, dass sich der Abstieg des Weinanbaus unaufhaltsam vollzog.

Bis 1875 war der Berg unterhalb der Leuchtenburg und der Dohlenstein noch mit Rebkulturen bepflanzt. Der Mehltau- und Reblausbefall um 1880 vernichtete den Weinbau in Thüringen restlos. Die alten Weinterrassen aber, kann man noch heute beim aufmerksamen Umwandern der Burganlage entdecken.

In dieser Tradition des mittelalterlichen Saaleweinbau legte der Förderkreis Leuchtenburg im Jahr 2000 einen Weinberg mit 1.000 Rebstöcken an und errichtete ein Weinberghäuschen. In einem Lehrgarten kann man die Vielzahl und die Unterschiede der historischen Rebsorten anschaulich betrachten.

Die Mitglieder des Förderkreises treffen sich mehrmals im Jahr zu Arbeitseinsätzen im Weinberg. Um ein prächtiges Gedeihen der Trauben der Sorten „Weißer Gutedel“, „Blauer Portugieser“ und der verschiedenen historischen Rebsorten zu ermöglichen, ist viel Pflege nötig.

Sie möchten bei uns mitmachen? Der Förderkreis Leuchtenburg heißt sie herzlich willkommen!

Der heutige Weinberg unterhalb der Leuchtenburg. , Leuchtenburg, Porzellanwelten, Burgschänke, Erlebnisausstellung, Förderkreis, Stiftung, Spenden, Sponsoren, Spendenportal
Der heutige Weinberg unterhalb der Leuchtenburg